Circle
1983

Basler Künstlerstipendium 1983

Das Ganze im Einzelnen sehen
Statt die Beziehungen, die Konstellationen der Elemente dem Zufall zu überlassen, setzt Enrico Luisoni seine inneren Gedanken ganz zielbewusst ein und hält sie durch das Polaroidphoto endgültig fest. Technische Photoapparateeffekte und Spielereien interessieren ihn nicht. Seine Aussage beruht auf dem Arrangement von Dingen, die mit bestimmten Bedeutungen verbunden sind. Durch die Beziehung und das Gegenüberstellen von zwei oder mehreren Bildern wird eine nicht nur gedankliche Spürbarkeit erreicht. Mit seinen «Schnellphotos» erfasst er Zustände, die mit Worten nie in dieser Intensität darstellbar sind. In der hier gezeigten philosophischen Bildserie ist Natur, Leben und Tod vorhanden. Sterne, die etwas Positives bedeuten, etwas, das man vielleicht auch erreichen möchte. Festhalten der Sterne auf dem Boden, das fixieren wollen von etwas, das man gar nicht erreichen kann - da es Natur ist. Und durch eine solche Darstellung im Boden überdauert es Menschenleben. Enrico Luisoni entzieht sich dem inneren und äusseren Drang,~etwas Definitives aussagen zu müssen, er möchte Freiräume offen lassen und nicht Lösungen anbieten. Durch die bewusst zusammengefügten Gegenüberstellungen werden dem Betrachter, dem es auf den ersten Blick schwergemacht wird, dahinter zu blicken, Anhaltspunkte gegeben, um eine eigene Interpretation zu finden.
Leo E. Hollinger


top


Images © Enrico Luisoni - All rights reserved.